Tageslichtprojektor – 3 Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung
Nobo Quantum 4023

2 Bewertungen
€ 295,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
MEDIUM OHP 524

1 Bewertung
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nobo Quantum 2521

2 Bewertungen
€ 204,03
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Tageslichtprojektor – Das Wichtigste in Kürze!

Wozu dient ein Tageslichtprojektor?
Mit einem Tageslichtprojektor können Sie Folien mit Text, Schrift, Grafiken, Bildern oder Skizzen vergrößert an eine helle Wand projizieren. Bekannt ist der Tageslichtprojektor auch unter dem Namen Overheadprojektor oder Polylux. Der Vorteil besteht darin, dass die Räume aufgrund der hohen Lichtleistung der Geräte nicht abgedunkelt werden müssen. Zudem können Sie beim Tageslichtprojektor hinsichtlich der Bauart zwischen Standgeräten und kompakten Reisegeräten wählen. 
technisches Hilfsmittel bei Präsentationen
In erster Linie kommt der Tageslichtprojektor zur Visualisierung von Präsentationsinhalten bei Vorträgen zum Einsatz. In diesem Fall kann der Arbeitsprojektor bei Fortbildungen, Seminaren und Besprechungen die Tafel oder das Flipchart ersetzen. Im Vergleich zu PowerPoint-Präsentationen mittels Computer und Beamer kann der Tageslichtprojektor die einfachere und zeitsparende Alternative darstellen.
flexible Foliengestaltung
Für den Gebrauch sind transparente Folien erforderlich. Bei der Gestaltung sind Sie aufgrund der verschiedenen Ausführungen flexibel. Die Overheadfolien für den Tageslichtprojektor lassen sich sowohl bedrucken als auch händisch beschreiben. So können Sie diese entweder vollständig vorbereiten oder auch während dem Vortrag bei Bedarf ergänzen. 

Worauf ist beim Kauf von einem Tageslichtprojektor zu achten?

Trotz der zahlreichen modernen Präsentationsmedien, die heutzutage am Markt angeboten werden, wird dem klassischen Tageslichtprojektor in vielen Bereichen noch häufig der Vorzug gegeben. Denn nicht immer erfüllen die Geräte, die im Trend liegen, den gewünschten Zweck am effizientesten. Gerade wenn Sie zur Unterstützung Ihrer Vorträge ein Gerät mit relativ geringem technischen Aufwand und unkomplizierter Handhabung suchen, sind Sie mit einem Overheadprojektor bestens beraten. Wir möchten Ihnen im Folgenden alle relevanten Kriterien aufzeigen, welche Sie bei Ihrer Auswahl beachten sollten. Außerdem haben wir für Sie mehrere Overheadprojektoren verglichen und die aktuell besten hinsichtlich Preis und Leistung herausgesucht.

Lichtleistung

Tageslichtprojektor
Abbildung 1: Tageslichtprojektor

Die Lichtleistung wird beim Tageslichtprojektor in Lumen gemessen und gibt an, wie stark der Lichtstrom des Projektors ist. Für die Bildqualität spielt die Lichtleistung eine entscheidende Rolle. Wie hoch diese sein muss, hängt von der Raumgröße, dem Projektionsabstand und der Projektionsfläche ab. Je größer der Raum, der Abstand und die Projektionsfläche sind, desto mehr Lichtleistung ist erforderlich. Handelsübliche Overheadprojektoren haben eine Lichtleistung zwischen 2.000 und 6.000 Lumen. Für kleinere und mittlere Räume ist ein portabler Arbeitsprojektor mit einer Leuchtstärke von rund 2.500 Lumen ausreichend. Bei größeren Räumen sollte der Tageslichtprojektor eine Lichtleistung von rund 5.000 Lumen aufweisen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Für Präsentationen in größeren Sälen sind Overheadprojektoren mit einer Leuchtstärke von bis zu 10.000 Lumen oder mehr erhältlich. In unserem Vergleich ist der Nobo Quantum 4023 mit einer Lichtleistung von 4.200 Lumen das leistungsstärkste Gerät. Der Tageslichtprojektor überzeugt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und ist für anspruchsvolle Präsentationen in größeren Räumen bestens geeignet.

Leistungsaufnahme

Wesentlich für die Lichtleistung ist auch die Leistungsaufnahme des Projektors. Als Lichtquelle kommt beim Tageslichtprojektor eine Halogenlampe zum Einsatz. Für geringe Ansprüche bei kleiner und mittlerer Raumgröße reicht eine Halogenlampe mit 250 Watt aus. Bei anspruchsvolleren Projekten in größeren Räumen ist eine Halogenlampe mit 400 bis 500 Watt erforderlich. Hier kommt es auch auf die Lichtverhältnisse in den Räumen an. Für Präsentationen bei Tageslicht und Sonneneinstrahlung sind ausreichend leistungsstarke Lampen besonders wichtig. Beim Arbeiten mit dem Tageslichtprojektor ist ein Abdunkeln der Räume nicht notwendig. So kommt bei den Vorträgen keine ermüdende Atmosphäre auf und das Publikum bringt Ihnen entsprechend mehr Aufmerksamkeit entgegen.

Art der Halogenlampe

Halogenlampe
Abbildung 2: Halogenlampe

Bei der Halogenlampe sind hinsichtlich der Netzspannung und Lebensdauer verschiedene Ausführungen für den Arbeitsprojektor erhältlich. Bei den gängigen Tageslichtprojektoren mit einer Leistungsaufnahme von 250 bis 500 Watt werden Halogenlampen mit einer Betriebsspannung von jeweils 24 oder 36 Volt verwendet. Abhängig von der Nutzungsdauer und den Betriebsbedingungen hat eine übliche Halogenlampe in der Regel eine Lebensdauer zwischen 50 und 100 Stunden. Daneben sind allerdings auch sogenannte Long Life Halogenlampen für den Tageslichtprojektor erhältlich. Solch eine Halogenlampe garantiert eine extralange Lebensdauer von bis zu 300 Stunden. Sie sollten darauf achten, dass Sie die Halogenlampe bei Ihrem Arbeitsprojektor frühzeitig wechseln. Sollte diese platzen, können Schäden am Projektor entstehen.

Lampensparschaltung und Lampenschnellwechsler

Viele Tageslichtprojektoren sind mit einer Lampensparschaltung, auch Eco-Modus genannt, ausgestattet. Die Lampensparschaltung sorgt für einen geringeren Stromverbrauch beim Tageslichtprojektor und eine längere Lebensdauer der Halogenlampe. So kann die Lebensdauer um das Drei- oder sogar Vierfache erhöht werden. Dies geht allerdings auch auf Kosten der Lichtleistung des Projektors. Bei Nutzung der Lampensparschaltung wird die Lichtleistung beim Arbeitsprojektor um 7 bis 20 Prozent reduziert, wodurch das Projektionsbild entsprechend dunkler wird.

Profi-Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Tageslichtprojektor über einen Lampenschnellwechsler verfügt. Mit diesem Feature kann eine zusätzliche Halogenlampe in einer zweiten Halterung zur Reserve vorrätig gehalten werden. Sollte die Halogenlampe bei Ihrem Arbeitsprojektor während dem Vortrag ausfallen, kann diese durch Betätigen eines Schalters rasch durch die Reservelampe ersetzt werden. Langwierige Unterbrechungen bleiben Ihnen mit einem Lampenschnellwechsler somit erspart. 

Objektiv und Brennweite

tragbarer Overheadprojektor
Abbildung 3: tragbarer Overheadprojektor

Die Wahl des richtigen Objektivs ist für das Projektionsverhältnis ausschlaggebend. Damit ist das Verhältnis von Projektionsabstand zu Bildgröße gemeint. Hier gilt es zu berücksichtigen, dass das Bild bei gleichem Projektionsabstand größer wird, je kürzer die Brennweite ist. Die meisten stationären Tageslichtprojektoren besitzen ein Objektiv mit einer Brennweite von 315 Millimeter. Für mobile Overheadprojektoren hingegen wird oft ein Vario-Objektiv mit einer Brennweite zwischen 280 und 320 Millimeter verwendet. Bei einer Brennweite von 315 Millimeter und einem Projektionsabstand von beispielsweise 2 Meter beträgt die Bildgröße rund 1,6 Meter. Mit einem Vario-Objektiv hingegen kann bei einer Brennweite zwischen 280 und 320 Millimeter und gleichem Abstand eine Bildgröße von 1,8 Meter erreicht werden. Während einige Overheadprojektoren nur mit einem 1-Linser Objektiv ausgestattet sind, verfügen andere über ein 3-Linser Objektiv. Bei einem 1-Linser Objektiv fällt die Bildschärfe entsprechend geringer aus. Allerdings kann bei geringem Abstand zur Projektionsfläche eine größere Bilddiagonale erreicht werden. Tageslichtprojektoren mit einem 3-Linser Objektiv sind hochwertiger und liefern sowohl eine schärfere Bildqualität als auch eine bessere Wiedergabe der Farben.

Wofür findet der Tageslichtprojektor Verwendung und welche Arten gibt es?

Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt überlegen, wo der Overheadprojektor vorrangig zum Einsatz kommen soll. Da das Projektionsverhältnis in erster Linie von den Räumlichkeiten abhängt, sollten Sie sich hier ausreichend über die zu erreichbaren Bildgrößen informieren. Entscheidend ist auch, ob für Ihre Zwecke ein stationärer oder mobiler Tageslichtprojektor besser in Frage kommt.

Verschiedene Ausführungen

BauartBeschreibung
StandgerätBesonders das Gewicht ist bei der Wahl des richtigen Tageslichtprojektors ein wichtiges Kriterium. Soll der Arbeitsprojektor ohnehin nur stationär genutzt werden, kann ein Standgerät optimal geeignet für Sie sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Overheadprojektor nur für ein und denselben Standort oder zur Nutzung in verschiedenen Räumen innerhalb eines Gebäudes vorgesehen ist. Denn mit Hilfe von einem Projektionswagen können auch Standgeräte mit mehr Gewicht innerhalb eines Gebäudes unkompliziert von einem Raum zum anderen transportiert werden. Sie können Ihren Tageslichtprojektor auch in einem stabilen Projektionstisch unterbringen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass alle Bedienelemente optimal zugänglich sind.
ReisegerätWenn der Overheadprojektor hingegen ein treuer Begleiter auf ständigen Reisen sein soll, sollten Sie zu einem mobilen Gerät greifen. Gerade wenn Sie den Projektor von Seminar zu Seminar transportieren müssen, sind eine kompakte Bauweise und ein geringes Gewicht vorteilhaft. Mobile Tageslichtprojektoren sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Häufig können diese für den Transport zusammengeklappt werden und verfügen über einen praktischen Tragegriff. Zudem sind auch spezielle Taschen erhältlich, welche Ihnen die Reise mit dem Arbeitsprojektor enorm erleichtern.

Verwendung

Overheadprojektoren können verwendet werden für:

  • Präsentationen bei Vorträgen, Besprechungen und Seminaren
  • Schablonenarbeiten bei der Erstellung von Plakaten oder Wandmalereien
kompakte Bauform
Abbildung 4: kompakte Bauform

Ein Overheadprojektor ist ein praktisches, technisches Hilfswerkzeug bei Vorträgen vor einem größeren Publikum. Der Nutzen des Geräts liegt darin, dass Präsentationsinhalte großflächig dargestellt werden können. So können Sie mit Ihrem Arbeitsprojektor Schriften, Skizzen, Bilder oder Tabellen einfach an der Wand ablichten. Tageslichtprojektoren dienen dem Vortragenden sowohl als Stichwortgeber als auch zur Verstärkung des Gesagten und tragen somit zu einem professionellen Auftreten bei. Für das Publikum werden die Inhalte mittels Visualisierung besser verständlich. Dies führt zu einer größeren Aufmerksamkeitsrate, wovon Sie wiederum profitieren.

Alternative zu Tafel/Whiteboard/Flipchart

Der Overheadprojektor kann in diesem Fall die klassische Tafel, das Whiteboard oder das Flipchart ersetzen. Im Gegensatz zu diesen Präsentationsmedien wird beim Arbeiten mit dem Tageslichtprojektor der Blickkontakt zum Publikum nicht beeinträchtigt. So müssen Sie Ihren Zuhörern auch während dem Schreiben am Arbeitsprojektor nicht den Rücken zudrehen. Zudem können die Folien problemlos kopiert und nachträglich als Handout verteilt werden.

Alternative zu Computer und Beamer

Die Erstellung von PowerPoint-Präsentationen nimmt häufig sehr viel Zeit in Anspruch. Auch während dem Vortrag kann es immer wieder zu technischen Problemen kommen und für Unprofessionalität sorgen. Sollten Sie also nicht unbedingt Animationen oder Videos für Ihre Präsentation benötigen, erspart Ihnen der Tageslichtprojektor beim Aufbau und der Vorbereitung sicherlich einiges an Zeit. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, die Folien während dem Vortrag laufend zu ergänzen und können so Ihr Publikum besser miteinbeziehen.

Des Weiteren hilft Ihnen der Overheadprojektor bei der Gestaltung von Wandmalereien oder Plakaten. Dazu können Sie einfach das gewünschte Bild oder die bevorzugte Schrift auf die Folie drucken und über den Overheadprojektor an die Wand oder auf das Plakat projizieren. So steht Ihnen eine optimale, großflächige Schablone zum Nachzeichnen zur Verfügung.

Video 1: Wandmalerei mit Overheadprojektor

Zusätzliche Produktmerkmale und Zubehör

Projektorwagen
Abbildung 5: Projektorwagen

Ein Tageslichtprojektor ist mit einem Ventilator ausgestattet, der für eine Kühlung der Lampe sorgt. Dieser kann beim Betrieb ein störendes Nebengeräusch verursachen. Achten Sie daher darauf, dass die Lautstärke des Projektors 25 Dezibel nicht übersteigt. Des Weiteren verfügen etliche Tageslichtprojektoren über einen 360 Grad drehbaren Projektionskopf. Damit ist eine Projektion in alle Richtungen möglich, ohne den gesamten Projektor bewegen zu müssen. Je nach Platzbedarf und Lichtverhältnissen können Sie verschiedene Wandflächen nutzen. Zudem ist es aus Sicherheitsgründen äußerst empfehlenswert, wenn der Tageslichtprojektor mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet ist. An den Seitenflächen des Gehäuses befinden sich außerdem spezielle Vorrichtungen zur Befestigung von zusätzlichem Zubehör. So kann der Tageslichtprojektor mit einer Rollenvorrichtung für Folienrollen oder einer Ablagefläche für Unterlagen und Stifte nachgerüstet werden. Des Weiteren können Sie sich für Ihren Tageslichtprojektor einen Tisch oder Projektorwagen zulegen. Diese besitzen meist eine Platte, deren Höhe praktisch verstellbar ist. So können Sie sowohl im Stehen als auch im Sitzen mit dem Tageslichtprojektor arbeiten. Die Laufrollen ermöglichen eine unkomplizierte Beförderung.

Vor- und Nachteile

  • kurze Vorbereitungszeit
  • Blickkontakt
  • Folien bedruck- und beschreibbar
  • als Handout lieferbar
  • Nebengeräusche
  • keine Videos oder Animationen

Tageslichtprojektor – Beliebte Hersteller

  • Nobo
  • Liesegang
  • Anders+Kern

Liesegang

Liesegang ist eine führende Marke im Bereich der professionellen Präsentationstechnik und für Home-Entertainment-Produkte. Das Angebot an Tages- und Videoprojektoren ist sehr groß. Dank der fortgeschrittenen Technologie überzeugen die Geräte von Liesegang mit qualitativ hochwertigen Projektionsergebnissen. Des Weiteren sind von der Marke Liesegang auch Dokumentenkameras und Videokonferenzsysteme erhältlich. Ein Videokonferenzsystem von Liesegang ermöglicht Konferenzen zwischen 10 verschiedenen Standorten. Die Benutzer können dank einer speziellen Software einfach über PC, Laptop oder Smartphone an der Videokonferenz teilnehmen. Damit bietet Liesegang die ideale Lösung für Unternehmen, welche eine Kommunikation zwischen mehreren Standorten benötigen. Personen, die geschäftlich viel unterwegs sind, können so auch an wichtigen Präsentationen teilnehmen. Ultrahochauflösende Monitore und Medienmöbel runden das Sortiment von Liesegang ab. Mit den interaktiven Touch-Displays hebt Liesegang die Art der Präsentationstechnik auf ein ganz neues Level.

Nobo

Auch Nobo bietet Ihnen hochwertige Produkte für anspruchsvolle Präsentationsarbeiten. Angefangen bei Projektionsleinwänden über Overheadprojektoren und sonstigem Projektionszubehör können Sie aus einem großen Sortiment auswählen. Im Folgenden möchten wir Ihnen 2 Tageslichtprojektoren von der Marke Nobo aus unserem Vergleich näher vorstellen.

Nobo Quantum 4023

Der Tageslichtprojektor von Nobo weist eine Lichtleistung von 4.200 Lumen auf und ist daher für große und helle Räume bestens geeignet. Die Leistungsaufnahme beträgt 400 Watt. Zudem verfügt der Tageslichtprojektor über ein 3-Linser Objektiv und liefert daher eine entsprechend hochwertige Bildqualität. Dank seines abnehmbaren Armes lässt er sich praktisch transportieren und platzsparend verstauen. Der Nobo Quantum 4023 ist mit einer Lampensparschaltung und einem Lampenschnellwechsler ausgestattet. Somit läuft Ihre Präsentation auch im Falle eines Lampenausfalls störungsfrei ab. Die Lampensparschaltung garantiert zudem eine längere Lebensdauer der Halogenlampe. Die Schärfe des Bildes kann kinderleicht über das verfügbare Stellrad eingestellt werden. Die große Belüftung des Nobo Quantum 4023 sorgt dafür, dass der Arbeitsprojektor nicht heiß läuft und ein reibungsloser Betrieb gewährleistet wird. Der Nobo Quantum 4023 erfüllt alle notwendigen Ansprüche an einen guten Tageslichtprojektor und ist daher auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Nobo Quantum 2523T

Der Nobo Quantum 2523T ist vor allem für den mobilen Gebrauch konzipiert. Dieser Tageslichtprojektor verfügt über eine Lichtleistung von 2.500 Lumen und einer Leistungsaufnahme von 250 Watt. Das 3-Linser Vario-Objektiv liefert Ihnen gestochen scharfe Bilder mit einer Bildbreite zwischen 1 und 3 Meter. Auch der Nobo Quantum 2523T ist mit einem Lampenschnellwechsler ausgestattet und bewahrt Sie so vor störenden Unterbrechungen bei Ihrer Präsentation. Im Lieferumfang enthalten ist ein robuster Hartschalenkoffer mit Tragegriff. So können Sie den Tageslichtprojektor einfach zusammenklappen, im Koffer verstauen und praktisch zu Ihren Vorträgen mitnehmen. Der Nobo Quantum 2523T wird so zum verlässlichen Begleiter auf Ihren Geschäftsreisen.

Was Sie beim Umgang mit dem Tageslichtprojektor beachten müssen!

Die richtige Positionierung

Im besten Fall sollte der Tageslichtprojektor frontal zur Projektionsfläche aufgestellt werden. Bei einer unfachgerechten Positionierung kann es zu Verzerrungen kommen, sodass das Bild auf der einen Seite breiter ist als auf der gegenüberliegenden und eine Trapezform entsteht. Zudem leidet die Schärfe des Bildes darunter. Dies ist in erster Linie bei Aufwärtsprojektionen der Fall. Sollte es zu Verzerrungen kommen, können diese, wenn möglich, durch ein Kippen der Projektionsfläche oder durch ein Verschieben des Objektivs ausgemerzt werden. Die Beseitigung der Unschärfe erfolgt durch ein zusätzliches Kippen des Objektivs. Bei besonders großen Projektionshöhen können diese Maßnahmen allerdings erfolglos bleiben. Für diesen Fall wird ein Overheadprojektor benötigt, der über eine Keystone-Korrektur verfügt. Über ein spezielles optisches System sorgt die Keystone-Korrektur für eine Begradigung des Bildes.

Schärfeeinstellung

Bei einem Fest-Objektiv kann die Schärfe über ein Stellrad justiert werden. Abhängig von der Projektionsentfernung wird der Abstand zwischen Arbeitsfläche und Objektiv entsprechend verändert. Bei einem Vario-Objektiv hingegen erfolgt die Schärfeeinstellung über eine Veränderung der Brennweite des Objektivs. Der Abstand zwischen Arbeitsplatte und Objektiv bleibt hier beim Fokussieren gleich. Ein Nachjustieren ist bei diesen Overheadprojektoren nicht mehr notwendig.

Gestaltung der Overheadfolien

Overheadfolie
Abbildung 6: Overheadfolie

Die Folien lassen sich sowohl mit speziellen Stiften händisch beschreiben als auch mit einem Laser- oder Tintenstrahldrucker bedrucken. Sie können die Folien entweder vollständig vorbereiten oder während dem Vortrag weitere Ergänzungen vornehmen. Bei der Gestaltung der Folien sollten Sie sich eine gute Strukturierung überlegen, damit die Zuhörer sich gut orientieren und die Informationen schnell aufnehmen können. Dazu eignen sich besonders Grafiken und eine farbliche Gestaltung. Rein schwarzweiße Folien sollten Sie vermeiden. Zudem sollte auf einer Folie nicht Bild und Text gemischt werden, da dies zu stark ablenken kann. Sollten Sie den Text auf dem Computer erstellen, wählen Sie unbedingt gut lesbare Schriften und formatieren Sie diese in ausreichender Größe. Für komplexe Zusammenhänge können Schichtfolien verwendet werden. Diese ermöglichen ein schrittweises Vorgehen beim Aufbau der Inhalte.

Funktionsweise

Für die Projektion wird die Folie auf der Arbeitsfläche aufgelegt. Diese besteht bei stationären Overheadprojektoren aus einer Glasscheibe. Unter der Arbeitsfläche ist die Fresnellinse angeordnet. Das Beleuchtungssystem befindet sich wiederum unterhalb der Fresnellinse und besteht aus einer Lampe, einer Kondensorlinse und einem Hohlspiegel. Am oberen Ende vom Tageslichtprojektor sitzt das Objektiv und ein Umlenkspiegel. Die Fresnellinse sorgt nun dafür, dass die Projektionsstrahlen im Objektiv gebündelt werden. Anschließend werden diese über den Umlenkspiegel zur Projektionsfläche weitergeleitet. Einige mobile Tageslichtprojektoren sind genauso aufgebaut wie Standgeräte, können aber zusammengeklappt werden. Bei anderen Reisegeräten wiederum befindet sich die Beleuchtung am Objektivkopf und die Arbeitsfläche besteht aus einer Spiegel-Fresnellinse. Für den Transport kann der Objektivkopf heruntergeklappt werden. Bei diesen Geräten gehen die Projektionsstrahlen zuerst vom Beleuchtungssystem zur Fresnellinse und werden anschließend von dieser wieder zum Objektiv zurück reflektiert und zur Projektionsfläche geleitet. Um doppelte Kanten zu vermeiden, sollte die Fresnellinse relativ dünn sein.

Bevor Sie mit der Präsentation beginnen, achten Sie darauf, dass die Arbeitsfläche sauber ist. Sollte der Tageslichtprojektor über keinen Lampenschnellwechsler verfügen, legen Sie sich zur Sicherheit eine Ersatzglühbirne bereit. Stellen Sie unbedingt den richtigen Projektionsabstand und die entsprechende Schärfe ein, um für eine optimale Bildqualität zu sorgen. 

Tageslichtprojektor oder Tageslichtbeamer?

Tageslichtbeamer
Abbildung 7: Tageslichtbeamer

Für welches der beiden Geräte Sie sich entscheiden sollten, hängt in erster Linie vom gewünschten Ergebnis und dem Einsatzzweck ab. Im Vergleich zu einem Tageslichtprojektor, bietet ein Tageslichtbeamer weitaus mehrere Funktionen und Einsatzmöglichkeiten. Während mit einem Tageslichtprojektor mit Hilfe von Folien Standbilder an die Wand projiziert werden, können mit einem Tageslichtbeamer PowerPoint-Präsentationen auf eine Leinwand übertragen werden. Des Weiteren ermöglicht der Tageslichtbeamer das Streamen von Videos oder Filmen. Zuhause kann ein Tageslichtbeamer das Fernsehgerät ersetzen und das Wohnzimmer in ein Heimkino verwandeln. Die Bedienung erfolgt in der Regel über eine Fernbedienung. Tageslichtbeamer können somit auch platzsparend auf einer Deckenhalterung platziert werden. Ein wesentlicher Vorteil des Overheadprojektors ist die hohe Lichtleistung, welche auch bei Tageslicht sehr hochwertige Ergebnisse liefert. Tageslichtbeamer mit hoher Leuchtstärke sind hier natürlich entsprechend teurer. Entscheidend beim Tageslichtprojektor ist auch die unkomplizierte manuelle Bedienung. Soll das Gerät einfach nur als Hilfsmittel für eine Präsentation verwendet werden, ersparen Sie sich mit einem Tageslichtprojektor viel Zeit und Kosten. Zudem laufen Sie nicht der Gefahr von technischen Tücken. Sollten PowerPoint-Präsentationen fehlerhaft erstellt worden sein, kann dies während dem Vortrag sehr ärgerlich sein.

Tageslichtprojektor – Ein Fazit

An dieser Stelle wissen Sie nun, was Sie bei der Anschaffung von Ihrem Tageslichtprojektor beachten müssen. Sie kennen die verschiedenen Ausführungen und sind bestens informiert, wie ein Tageslichtprojektor funktioniert und welchen Nutzen Ihnen solch ein Gerät stiftet. Bevor Sie sich für Ihren optimalen Tageslichtprojektor entscheiden, schauen Sie sich unbedingt noch unsere Top 5 Produkte an. Möglicherweise finden Sie hier bereits den für Sie passenden Projektor. Die kompakten Overheadprojektoren unterstützen Sie optimal bei Ihren Vorträgen und sorgen dafür, dass diese noch lange im Gedächtnis Ihrer Zuhörer bleiben. So wird jede Präsentation zu einem wahren Erfolg! Sparen Sie sich die aufwendige Erstellung von PowerPoint-Präsentationen, welche das Publikum möglicherweise nur mit zu vielen Informationen überfluten und vom Wesentlichen ablenken. Zudem können Ihnen technische Tücken beim Ablauf den professionellen Aufritt stehlen. Mit einem Tageslichtprojektor können Sie sowohl Zeit als auch Kosten sparen. Die mobilen Geräte sind treue Gefährten auf Geschäftsreisen und garantieren Ihnen auf einfache Weise optimale Ergebnisse.